CFS Catalog & File Services
vom BS2000 ins UNIX und schon kann's los gehen
CFS (Catalog & File Services für UNIX) ist ein Softwaretool für die verschiedenen Varianten des Betriebssystems UNIX. CFS für UNIX besitzt die gleiche Benutzeroberfläche und bietet die gleichen Funktionen wie das Produkt CFS für BS2000. Damit können Anwender, die vom BS2000 kommen und noch keine detaillierten UNIX-Kenntnisse besitzen, bereits effektiv mit dem neuen Betriebssystem arbeiten.

Funktionen von CFS (Auszug):
Auswahl von Dateien und Verzeichnissen über eine Bildschirmmaske
Ändern des Status von Dateien (Eigentümer, Gruppenzugehörigkeit, Zugriffsrechte usw.)
Dateien und Verzeichnisse umbenennen, kopieren, moven, löschen
Dateien mit File-Transfer in andere Systeme übertragen
Dateien archivieren, Dateiarchive bearbeiten (TAR, CPIO, AR)
Anzeige und Änderung von beliebigen Dateiinhalten (Display/Modify)
Kommandogedächtnis, Hardcopy des Bildschirms in Datei, softwaremäßig emulierte P-Tasten
Unterstützung aller Editoren (z.B. EDT, VI, CED, MAXED, ...)
Find- und Rewrite-Funktion zum Durchsuchen und Ändern beliebig vieler Dateien
Bestandteil von CFS ist ein zum BS2000-EDT kompatibler Editor
offene Schnittstellen für benutzereigene Kommandos
Prozedursprache zur Atomatisierung der CFS-Funktionen

CFS-X steht derzeit für die folgenden UNIX-Systeme zur Verfügung:
SINIX für Intel-Prozessoren (PC, MX300i, MX500i)
SINIX für Risc-Prozessoren (RM200, RM300, RM400, RM600, RM1000)
HP-UX
SUN Solaris
SCO-UNIX, LINUX, SGI, UNIXSYS , UNIXWARE
POSIX (BS2000)
AIX
©  OPG Online-Programmierung GmbH