TAS Task Services
das ultimative Diagnose- und Überwachungstool für den Systemverwalter
TAS ist eine in CFS enthaltene Komponente für den Systemverwalter zur Systemdiagnose und Systemüberwachung im Betriebssystem BS2000.
Auswahl aller Tasks mit vorgegebenen Eigenschaften, z.B. alle Tasks, die ...
- ein bestimmtes Programm geladen haben
- ein bestimmtes Subsystem benutzen
- ein bestimmtes Kontingent an Hauptspeicher, IO oder CPU-Zeit verbraucht haben.
Systemauslastung:
Wie sind die einzelnen CPU's einer Multiprozessoranlage ausgelastet ? Pagingrate; Disk-IO-Rate; welche Platten sind am meisten frequentiert; welche Tasks haben in einem Meßintervall die meiste CPU-Zeit, die meisten Disk-IO's oder Paging-IO's angefordert ? Wieviele Seiten sind im Systemadressraum noch frei ? Wie ist die aktuelle Auslastung der Pagingarea ?
Names-Liste: Anzeigen aller von einer TSN benutzten Namenseinträge (wie Memory-Pools, Event-Items, Serialisierungs-Items, ...)
Formatierte Anzeige von Systemtabellen (XVT, TCB, JCB, JTBP, Context- (Stack) Liste). Es werden die Feldnamen der entsprechenden DSECT zusammen mit dem aktuellen Inhalt angezeigt. Möglichkeit der Modifikation von Feldern.
DSSM-Liste:Detaillierte Information über Subsysteme (Status des Subsystems, Größe des Subsystems, Anzahl der Verbindungen zu Tasks, alle Systemmodule, aus denen das Subsystem besteht, usw.).
APPL-Liste: Anzeige aller aktiven Applikationen ($DIALOG-/$CONSOLE-/DCAM-/UTM-Anwendungen). Ausgabe aller mit einer Applikation verbundenen Tasks. Ausgabe der Namen aller BCAM-Partner einer Applikation.
FEP-Liste: Anzeige aller im eigenen Host generierten bzw. durch /BCIN übernommenen Datenübertragungsrechner.
Administration über Action-Codes.
PDT-Liste: Anzeige aller generierten Geräte und deren Status, Anzahl IO's usw. Administration über Action-Codes
FJAM-Liste: Anzeige aller durch File-Transfer zugänglichen Partnersysteme. Administration mit Action-Codes
Task-Liste: Anzeigen aller oder ausgewählter Tasks. Auswahl über eine Vielzahl von User Options wie in CFS. Administration der Tasks über Action-Codes: Ändern der Priorität, Canceln, usw. Variable Actions zur Ausführung taskbezogener BS2000- oder Consolkommandos.
SYST-Liste: Anzeige aller aktiven System-Tasks.
Anzeigen eines beliebigen Speicherbereichs in einer Benutzertask oder im Systemadressraum. Ggf. disassemblieren des angezeigten Codes.
Anzeige aller aktiven Repfiles, Suchen eines bestimmten Reps in allen Repfiles
Sicherung der Jobdaten aller Repeat-Jobs. Dadurch Möglichkeit des Wiederaufsetzens nach einem System-Crash.
Bereitstellung von Diagnoseinformationen für UTM-Administratoren: Globaler Status der Anwendung sowie Detailinformationen über UTM-interne Bereiche wie KTA, KAA, Root-Data, Mput-Area, Restart-Area, Formio, Formbr.
Auswahl aller Tasks, für die offene Consolanfragen bestehen. Anzeige der TSN zusammen mit der Anfrage in Form einer Liste. Beantwortung der Anfragen über Action-Codes.
Über eine P1-Schnittstelle (TAS-Holdertask) können auch Nicht TSOS-Anwender - abgestuft nach Privilegien - bestimmte Funktionen von TAS nutzen.
TAS ist einsetzbar ab BS2000 V 3.0 und BCAM 12.0.
©  OPG Online-Programmierung GmbH